Woran orientierst du dich mit deinem Unternehmen? Ein Praxis-Schlüssel!

Das ist schräg, nicht wahr?

Es gibt ein Wort, das wir langsam, aber sicher nicht mehr hören mögen:
Corona. Man könnte auch sagen: Angst. Hinter dem Thema Corona steckt viel Angst. Angst klingt natürlich nicht so populär wie ein böses Virus, das uns ALLE dahinraffen könnte.

Löse diese Bremse – sie macht dich klein.

Sehr viele Menschen und die Maßnahmen vieler Regierungen orientieren sich mittlerweile hauptsächlich an der Angst vor dem bösen Virus. Wenn wir genau hinschauen, reflektieren wir die Angst in uns.

So mancher Autofahrer fährt derzeit mit Schutzmaske – auch wenn er alleine im Auto sitzt. Angst macht jeden von uns klein und schwach. Damit bremsen wir uns endlos – freiwillig. Das ist schräg, nicht wahr?

Starte durch

Sei achtsam, nicht furchtsam.
Geh raus aus der Angst, rein ins Leben.
Kein Mensch kann dir das verbieten. Keiner!

Woran orientierst du dich mit deinem Unternehmen?

An der Fülle und an den Möglichkeiten – oder am Scheitern und einem möglichen Misserfolg (Angst)? Also ich orientiere mich bei allen Projekten ausschließlich an dem, was möglich sein könnte.

Auch wenn wir damit die Sterne nicht ganz erreichen, eines passiert ganz sicher: Wenn du hier und heute in der Fülle, im Vertrauen, in der Freude, nicht im Mangel lebst. Was, glaubst du, vermehrt sich dann? Ich denke, das weißt du.

Richte deinen Kompass aus und stell deinen Fokus scharf!
Wie du das machst, zeige ich dir in diesem kurzen Video. (Klick hier!)

Möchtest du mehr Klarheit, Freiheit und deinen Erfolg trainieren?

 

Zum Warmwerden schenke ich dir mein neuestes Power-Mail. Du kannst es du hier ganz einfach in dein Postfach holen. (Klick hier!)

 

Ich freue mich riesig, wenn wir in Kontakt bleiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0