Motivation! 8 Power-Tipps, die sofort helfen #motivation

So findest du Motivation – garantiert!

 

Von Marion Kindl

Die Suche nach dem Motivation-Schub ist ein Dauerbrenner. Wir haben uns an die Motivation von außen gewöhnt und ernten trotz unzähliger Methoden oft erneuten Frust. Wie kommt es dazu? Auf der Suche nach der dauerhaften Motivation, sind wir auf zwei Arten gestoßen und zwei Unternehmer die leben, wovon viele bis jetzt nur träumen.

Die kreative Kunstausstellung der Natur ist pünktlich mit Herbstbeginn eröffnet und ganz ohne Platzkarte kostenlos und im schönsten Licht zu sehen. Wenn du willst, in der ersten Reihe unter freiem Himmel. Am Boden liegende Kastanien dürfen bestaunt und die warme Lieblingsdecke herzhaft gekuschelt werden. Die Jahreszeit bringt uns dennoch nicht nur Kerzenschein und eine Tasse Tee. Es ist auch die Zeit, in der unsere Motivation oft nachlässt. Wo hat sie sich bloß versteckt, die natürliche uns innewohnende Motivation?

Motivations-Boom ohne Folgen.

Die Frage richtet sich hier im Speziellen an Unternehmerinnen und Unternehmer, und natürlich gerne auch an jene die das Thema beschäftigt. Ganz ehrlich, wer kann zu einer extra Portion Motivation schon nein sagen? Das Thema, steht seit Jahren auf den Coaching-Listen ganz oben und ist der Kontakt Grund Nummer eins, nicht nur auf diesem Sektor. Ohne Motivation geht gar nichts, zu diesem Fazit kommen die meisten. Stimmt das? Warum geht uns trotz Motivations-Boom dennoch immer wieder die Luft aus? Und müssen wir überhaupt dauerhaft motiviert sein und unseren Sympathikus zur Höchstform antreiben? Wo ist die grandiose Einmal Dosis, mit der wir motiviert bleiben? Kennst du schon die zwei Arten der Motivation, die Schlüssel dazu und ihr Versteck?

Der Luftballon Effekt lässt grüßen

Vieles wird zum Thema Motivation empfohlen. Wie und was wir erreichen können. Ganz ehrlich, ich kann es gar nicht mehr hören. Bei aufgesetzten Methoden setzt früher oder später der Luft Ballon Effekt ein, was heißen soll die Luft ist schnell wieder raus. Leidige Überbleibsel sind oft Frust und die Suche nach einer neuen, besseren Methode.

Das AUS der Demotivation.

Bevor wir uns dem Spirit der echten, inneren Motivation und ihren natürlichen Antriebsfedern hingeben, zuerst ein Blick auf die ungeliebte Kehrseite. Die Demotivation. Schauen wir der Fratze einmal direkt ins Gesicht. Was führt zum aus der Motivation, was dämpft oder löscht Feuer und Flamme?
Hier einige Beispiele aus der Praxis, die zu Demotivation führen können.

• Ungeklärte Angelegenheiten
• Faule Kompromisse
• Zu wenig Wertschätzung
• Desinteresse
• Zu weit in der Zukunft
• In den falschen Schuhen laufen
• Der leidige Vergleich
• Zu großer Druck

Wenn du magst, kannst du gleich hier einsteigen und profitieren, schreib deine persönlichen Beispiele die zur Demotivation führen auf. Ohne das Weglassen demotivierender Faktoren sehe ich kein Licht. Schon beim Lesen der Liste merken wir, hier handelt es sich um ganz gewaltige Energiefresser. Der Alltag wird das bestätigen. Solange wir die Dinge, die uns demotivieren, nicht ehrlich klären, verlieren wir Energie und blockieren uns. Es kann sehr gut sein, dass hier das Übel begraben liegt. Also erstmal sauber machen und die Dinge, die uns bremsen weglassen, am besten ausmisten, denn auf Dauer ist dieser Zustand ungesund.

Vielleicht gehörst du zu den Glücklichen.

Haben wir uns die Energiefresser erstmal bewusst gemacht und beseitigt, kann es gut sein, dass allein dadurch, die gewünschte Motivation in uns aufsteigt. Und vielleicht gehörst du zu den Glücklichen, bei denen es schon ausreicht, sich von dem zu trennen was dich bisher runtergezogen hat.

Von innen her motiviert.

Du kennst bestimmt auch Menschen in deinem Umfeld, die ihr Ding machen. Mit dem inneren Schweinehund sind sie per Sie und lassen sie sind nicht so leicht beirren. Was steckt dahinter? Das Phänomen beobachte ich seit Jahren und komme zu dem Schluss, dass diese wachsende Spezies vermutlich das tut, was ihnen liegt.
Bist du mit deinem Naturell erstmal auf der richtigen Spielwiese unterwegs, ist Motivation eine natürliche Folge. Es braucht dann keine äußeren Vorgaben und Anweisungen. Orientierung und eine Richtung sind notwendig, aber wenn es dauerhafte Motivation von außen braucht, damit du vorwärtskommst, ist was faul an der Sache.


Dazu gleich eine wahre Geschichte, die das Leben schreibt: Eine Angestellte im Eventbereich. Durch eine gesundheitliche Krise fängt sie an sich beruflich zu bewegen. Sie beginnt ein Thema, welches sie schon lange interessiert näher aufzugreifen. In der Folge schreibt sie ein Buch, mit großem Erfolg. Daraufhin macht sie sich selbstständig. Es folgen Live Seminare und Online Trainings. Sie ist fast nicht mehr zu bremsen, hoch motiviert und wieder kerngesund. Sie ist in ihrem Element, in ihrem Thema und in ihrer vollen Kraft. Das alles hat sie im Leben nicht erwartet und schon gar nicht geplant. Dazu hätte ihre Fantasie nicht gereicht.

Lebendigkeit in deinen Alltag?

Es gibt Dinge und Themen, wo es uns hinzieht, das merken wir an gesteigertem Interesse, an unserer Neugierde. Da fühlen wir uns lebendig und beginnen uns näher dafür zu interessieren. Wir engagieren uns von selbst. Handeln intuitiver und packen die Gelegenheiten am Schopf.

Zwei die sich mögen.

Naturell und Motivation sind eng miteinander verbunden. Das können wir in der Praxis oft sehen. Wer seine Sache gefunden hat und lebt, dem ist es anzusehen. Was nicht heißt, dass wir durchgehend hoch motiviert sein müssen. Auch hier schaut der innere Schweinehund mal um die Ecke und stellt sich in den Weg. Hürden, das auf und ab gibt es auch da, aber sie werden leichter gehändelt und sind überschaubarer. Warum? Weil wir im richtigen Film spielen. Da fällt mir gleich noch eine Geschichte ein. Ein junger Mann arbeitet als Feinmechaniker. Programmierung und die Fertigung mechanischer Teile gehören unter anderem zu seinen Aufgaben. Er verdient überdurchschnittlich gut. Emotional ist trotz allem gewaltig am Rudern.

Das Gehalt kann ihn längst nicht mehr motivieren und am Ende auch nicht mehr halten. Er kann nicht mehr anders und wagt die Veränderung. Heute ist er selbstständig. Seine Branche lässt zu, dass er mit seinen Kunden tagtäglich im Freien unterwegs ist. Was seinem Naturell als Naturmensch zugunsten spielt. Sein Einkommen hat sich verdoppelt, seine Freude auch. Seine Motivation ist kein Geheimnis. Was er tut, entspricht ihm auf allen Ebenen. Herausforderungen packt er an den Hörnern und es ist eine Freude zu sehen, wie er als Persönlichkeit und Unternehmer gewachsen ist. Worin liegt das Geheimnis der beiden UnternehmerIn? Haben Sie etwa die Methode schlechthin entdeckt, den richtigen Kurs für Dauermotivation gebucht?

Die zwei Arten der Motivation.

Die eine ist die intrinsische Motivation, was so viel heißt, wie „von innen heraus“ motiviert zu sein. Intrinsisch motiviert bist du, wenn dir eine Tätigkeit so richtig Spaß macht. Das kann schreiben, kochen, verkaufen, das Führen eines Teams sein.
Wo bist du intrinsisch motiviert? Was machst du aus Spaß und an der Freude? Wer muss dich dann motivieren?
Die andere Art ist die extrinsische Motivation und bedeutet, von außen her angeregt. Wenn du mithilfe einer bestimmten Tätigkeit, etwas Bestimmtes erreichen willst. Wie tickst du?
Die Sache mit der Motivation ist natürlich nicht allein dadurch gebacken, dass wir nur noch tun was uns intrinsisch motiviert. Aber ist es ein wesentlicher Grundstein der Motivation, wenn du etwas tust, was du mit Freude machen kannst. So bist du von selbst motiviert, da muss dir kein Außenstehender die Vorteile erklären. Es bringt uns dauerhaft in eine günstige Lage, wenn wir darum wissen, wie wir ticken.

Geld allein ist zu wenig.

Manche Unternehmer sind durchwegs motiviert. Geld allein ist dabei nicht der Grund, das wäre auf Dauer zu wenig der Befriedung. Vielmehr sind es Herausforderungen, die Suche nach Lösungswegen, Veränderungen kleiner und großer Art. An denen wir uns entwickeln dürfen, weil wir wieder eine Situation gemeistert haben und über uns hinausgewachsen sind.

Mehr Energie im Alltag.

Der wahre Sinn, ein Unternehmen zu haben oder selbstständig (oder überhaupt beruflich tätig) zu sein, liegt in anderen Dingen:
Damit das Ganze anschaulicher wird, hier einige Beispiele die uns von innen heraus und langfristig motivieren.

 

  • Gemeinschaften (Teams) entwickeln und sich an ihnen freuen.
  • Herausforderungen meistern.
  • Klarheit im ständigen auf und ab (immer wieder neu) finden.
  • Leidenschaft für eine Sache spüren.
  • Durchhalten und glücklich sein, wenn etwas klappt.


Von innen heraus leben.

Das Beste kommt jetzt, um motiviert zu sein und zu bleiben, müssen wir keine neue Methode dazu lernen. Vielleicht müssen wir dabei sogar manches weglassen oder an unser Naturell anpassen. Dabei kann uns unser Parasympathikus unterstützen. Er dient der Regeneration, dem Aufbau von Kraftreserven und sorgt dafür, dass wir uns gut erholen können. Aus der Ruhe können Kraft und eine innere Motivation ohne Strohfeuer auftauchen.

Wenn dich nichts in der Welt motivieren kann.


Ich kenne einen Musikproduzenten, der mag schlichtweg keine direkten Kundentermine und nichts und niemand in der Welt könnte ihn dazu motivieren. Er mag es, seine eigene Musik zu machen und das kann er auch. Da kennt er keine Zeit und kein Aufhören. Da geht’s ab mit ihm.
Er macht seit ein paar Jahren sein eigenes Ding, nutzt moderne und zeitgemäße Plattformen und bedient sehr erfolgreich eine Nische.

Ein gesunder Stups.

Trotz allem kann es Zeiten geben, wo uns ein Stupser im richtigen Moment guttut. Das ist ganz normal. Ein Perspektivenwechsel, ein gutes Gespräch, eine Meinung von außen, können da hilfreiche Freunde sein und uns wieder auf die Bahn bringen.

Was bedeutet das konkret?

Motiviert zu bleiben ist in Wahrheit keine Kunst. Es ist vielmehr eine Folge, wenn wir uns folgen. Wenn wir der Sache näher auf den Grund gehen, sind wir dem Versteck der Motivation schon ganz nahe. Sie kann sich dir zeigen, wenn du die demotivierenden Energiefresser aufdeckst und deiner intrinsischen Motivation wieder Leben einhauchst. Es sind ganz andere Faktoren als Geld und Erfolg die uns dauerhaft motivieren. Denn am Ende kann eine Methode nicht halb so gut sein, als die innere Motivation. Die Zeiten sind günstig um das innere Feuer zu entfachen.

Möchtest du mehr Klarheit, Freiheit und deinen Erfolg trainieren?

 

Hol dir hier die neuesten Power-Tipps - natürlich kostenfrei. (Klick hier!)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0