Ruhe, Gelassenheit, Klarheit

Die neuen Power-Texte sind da ...

 

„Wir haben momentan einen enormen Fluss in unserer Firma. Alle im Team sind wirklich super drauf. Wir weigern uns ganz einfach, unfreundlich zu sein – und somit sind auch die unfreundlichsten Kunden freundlich. “ So geht es dem Robert und seinem Team in Wien. Ja, wenn das alle wüssten: Wie ich in den Wald hineinrufe, so tönt es zurück. Das weiß eigentlich eh jedes Kind! Und wie viele von uns Erwachsenen wissen das??? Viel Freude mit den neuen Power-Texten :-)

 

 

Es geht um den Samen, Früchte wachsen automatisch

 

 

Einmal betrat ein junger Mann einen Laden. Hinter der Ladentheke stand ein freundlicher Mensch. Der junge Mann fragte: „Was verkaufen Sie denn da? „Alles, was Sie sich wünschen!“, sprach der Mensch hinter der Theke. Überglücklich fing nun der Mann zu wünschen an: „Ich hätte gerne alle Kriege abgeschafft, dass die Menschen untereinander verständnisvoller und freundlicher werden, der Hunger auf der Welt beseitigt werde, alle Menschen in Glück, Fülle und Gesundheit leben können,“ ...“Halt“, rief da der Ladeninhaber:

„Verzeihen Sie, junger Mann, Sie haben mich nicht ganz verstanden. Wir verkaufen hier keine Früchte, sondern Samen, deren Früchte Sie selbst hervor bringen können." So tragen wir mit unserem eigenen inneren Frieden (Samen) dem Weltfrieden bei. Und durch unsere eigene Lebensfreude (Samen) freuen sich anderen. Alles ist eins. Alles ist mit allem verbunden. Darum geht es immer nur darum, was jeder Einzelne von uns lebt.

 

 

Viel Wissen verwirrt

 

 

Johann Wolfgang von Goethe schreibt: „Mit dem Wissen wächst der Zweifel" Hat er recht? Ich denke schon: Je mehr wir wissen, desto mehr vergleichen wir das eine mit dem anderen und desto unsicherer werden wir. Der Beweis: Die elf verschiedenen Honigsorten im Lebensmittelgeschäft machen die Kaufentscheidung für ein Glas Honig eher unsicher als sicher. Es ist sogar nachgewiesen, dass mehr als sechs ähnliche Kleidungsstücke im Schlafzimmerschrank das Gefühl von Verwirrung auslösen und der Betrachterin vermitteln: Es gibt nichts anzuziehen! Bei vollem Kleiderkasten, wohlgemerkt!

 

 

Für mehr innere Ruhe, Gelassenheit, Vertrauen und Klarheit

 

 

Um körperlich fit zu bleiben, zu essen oder Freunde zu treffen, verwenden wir einiges an Zeit und Aufmerksamkeit. Auch unser Geist will trainiert werden, um nicht in Oberflächlichkeiten, Hochmut und Egoismus abzurutschen. Der Alltag bietet hunderte Situationen und Herausforderungen, um sich in den folgenden Disziplinen zu üben. Nehmen wir die Herausforderung an – der Lohn ist immens. Das persönliche Vertrauen wird gestärkt, Ruhe, Gelassenheit und Klarheit stellen sich ein.

 

… Mitgefühl (sich mit anderen freuen oder anderen beistehen, wenn es notwendig ist)

… Zuneigung (sich in Aufmerksamkeit und Zuwendung üben)

… Wohlwollen (achtungsvoll über andere denken)

… seine Feinde (Schwierigkeiten, Ängste, Sorgen) lieben, ihnen allerdings nicht erlauben,  einen zu vernichten

… Wertschätzung sich selbst und anderen gegenüber

… klare Spielregeln anstreben

… sich selbst kennen und wissen, was man ist und was man nicht ist

… agieren, wenn es in schwierigen Situationen Möglichkeiten zur Lösung gibt, aber auch nicht eingreifen, wenn die Intuition rät, die Situationen einfach weiterfließen zu lassen

… die Erkenntnis gewinnen, dass sich der Weg immer beim Gehen ergibt

… seine Emotionen im Zaum halten

… sich zurücknehmen, wenn andere vorpreschen

… Situationen, die schwierig oder angenehm sind, nicht als gut oder schlecht bewerten, sondern das Bewusstsein entwickeln: „Es ist.“

… sich über den Erfolg und das Glück anderer so freuen, als wäre es das eigene

… denken lernen (so gut es geht im Heute leben)

… warten lernen (keine Erwartungen hegen und somit keinen künstlichen Druck aufbauen)

… fasten lernen (Ruhe- und private oder geschäftliche Trockenperioden für geistigen Rückzug nutzen, seine inneren Ratgeber aktivieren)

… und jeden Tag so bewusst leben, als wäre es der letzte.